LEITBILD & ZIELE

Unsere anspruchsvollen Ziele

Aufgrund der Notwendigkeit unserer Zeit, Kindern schon früh im Leben die englische Sprache zu vermitteln, haben wir uns ‚Sprache & Bewegung‘ zum Schwerpunkt unserer Ganztagsschule gemacht. Hier sind wir im weiteren Umkreis die einzige Schule, die diesen speziellen Schwerpunkt bereits für Volksschulkinder anbietet.

Wir bieten somit unseren SchülerInnen bereits ab der ersten Schulstufe 4 Wochenstunden in englischer Sprache. Der Fremdsprachenerwerb in Englisch wird in der Grundstufe 1 vorwiegend in spielerischer Form erfolgen. In der Grundstufe 2 wird natürlich auch auf eine Verschriftlichung Wert gelegt.
Die Zusammenarbeit mit umliegenden Vereinen ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Ganztagsschule. Wir wollen unseren SchülerInnen eine Auswahl an unterschiedlichsten Bewegungsmöglichkeiten anbieten. Denn nichts ist wichtiger für Kinder, als sich zu bewegen. Kinder an ein aktives Leben mit Bewegung und Sport heranzuführen bedeutet nicht, die Kinder zu Höchstleistungen zu zwingen. Es bedeutet, die Kinder toben und spielen zu lassen, mit einfachen Bewegungsspielen die Lust an der Bewegung zu wecken und dem Kind so die Möglichkeit zu bieten, sportliche Vorlieben entdecken zu können. Je mehr Sportarten Kinder in jungen Jahren erproben dürfen, umso mehr Vergnügen macht ihnen die Bewegung an sich.

img_4491-copy

In unserer Ganztagsschule in verschränkter Form verbinden wir daher die zentralen Bausteine von gutem Unterricht (das Prinzip der Individualisierung und das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit) mit den Bedürfnissen der Kinder nach Dingen „außerhalb des Unterrichts“ (Bewegung, Kreativität, Musik, Spiel, Ausflüge, Ruhe).
Durch die sogenannte offene Lernform arbeiten SchülerInnen und Lehrer enger, und durch Nachmittagsprogramme, lockerer zusammen, als in gewöhnlichen Schulen. Klassengemeinschaften sind länger zusammen und können sich intensiver miteinander auseinandersetzen. Dies wirkt sich auf das Sozialverhalten der Schüler positiv aus.

Die Individualisierung des Schriftspracherwerbs im Schuleingang erfolgt nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und unter Einbeziehung der Gehirnforschungsergebnisse. Wissenschaftlich relevante Methoden zum Schriftspracherwerb sind Standard im kompetenzorientierten Unterricht. Das Konzept des Spracherfahrungsansatzes und vielfältiger individueller Schriftspracherwerb ersetzen den herkömmlichen Erstlese- und Schreibunterricht. Auch an unserer Schule wird das freie Schreiben von Anfang an umgesetzt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der kompetenzorientierte Leseunterricht, denn er stellt die Basis aller Lernprozesse dar. Daher legen wir auf die individuelle Förderung bei Lese- und/oder Rechtschreibschwäche sowie bei Rechenschwäche viel Wert. Wir haben für die Volksschule Wernersdorf ein Förderkonzept entwickelt, das natürlich auch in der Ganztagsschule Anwendung finden wird.
Bei der Ganztagsschule in verschränkter Abfolge wechseln sich Unterrichts- und Freizeitblöcke ab, sodass es auch am Vormittag lange Erholungsphasen gibt, aber am Nachmittag ebenso Unterricht. Es entfällt somit die strikte Trennung zwischen Vormittagsunterricht und Aufgabenteil mit Freizeitbetreuung. Der Lehrstoff wird so aufgeteilt, dass es zu Hause keine Aufgaben gibt.

Zum Nachlesen:

demo
Format: PDF File
demo
Format: PDF File

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Unser Leitbild

Das Leitbild an unserer Volksschule & Ganztagsschule lautet:

PERSÖNLICH
LEISTUNGSSTARK
FAMILIÄR

Wir sind eine Kleinschule, dh. in unserer Schule lernen im Abteilungsunterricht SchülerInnen mehrerer Jahrgänge gemeinsam.

  • Die Kinder lernen miteinander und voneinander. Die Jahrgangsgruppen sind klein, so können die Kinder optimal und individuell gefordert und gefördert werden.
  • Die SchülerInnen werden früh zu Selbständigkeit und Selbstverantwortung hingeführt, dabei lernen sie aufeinander Rücksicht zu nehmen.
  • Durch das Lernen in Kleingruppen wird das Miteinanderleben und das Für-einander-da-sein täglich geübt.

In unserer Schule …

  • ist die Erfahrungswelt der Kinder der Ausgangspunkt für alles Lernen.
  • wird jedes Kind individuell gefördert und gefordert. Es bekommt – speziell in der Eingangsphase – die Zeit, die es für Lernschritte braucht.
  • werden Kinder durch den Einsatz entsprechender Methoden und zeitgemäßer Lehr- und Lernmittel zu Selbständigkeit und Selbstbewusstsein geführt.
  • wird konsequent und zielgerichtet eine fundierte Basis für weiterführende Schulen geschaffen.
  • wird durch den gemeinsamen Unterricht von SchülerInnen verschiedener Altersstufen in einer Klasse der Gemeinschaftssinn gefördert.
  • wird auf Kameradschaft, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Ermutigung wert gelegt.
  • werden musische und kreative Talente unserer Kinder geweckt. Öffentliche Auftritte bei verschiedenen Anlässen sind Bestandteile unseres Schullebens. Wir fördern Kultur.
  • sind engagierte LehrerInnen aufgeschlossen und bilden sich ständig weiter.
  • wird mit Eltern, Gemeinde, Behörden, Institutionen und der Wirtschaft gut zusammengearbeitet. Sie helfen, die Qualität unserer Schule zu sichern.

Unsere Schwerpunkte lauten:

  • Selektionsfreie Eingangsphase
  • Alternative Leistungsbeurteilung in der Grundstufe I
  • Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen
  • Ganzheitliches Lernen
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Schreiben von Anfang an mit der Anlauttabelle
  • Englisch ab der 1. Schulstufe
  • Unterricht mit Materialien aus der Montessoripädagogik
  • Einbau von kinesiologischen Übungen in den Unterricht
  • Projektunterricht zum Vertiefen unserer Erfahrungen
  • Erste Erfahrungen am Medium Computer sammeln
  • Freude am Lesen in Büchern wecken
  • Wert auf Kameradschaft, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Ermutigung legen
  • Wertschätzung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • Gemeinsame Ausflüge und Workshops mit Klienten aus dem Heim Sonnenwald seit dem Schuljahr 2013/14
  • Miteinbeziehung der Schulgemeinschaft in das Schulgeschehen